Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



https://myblog.de/cellemiena

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Scheidung

Werbung

Nun aber mal in die Gegenwart, die etwas rosiger aussieht als noch vor ca. 19 Monaten, als ich die Affäre meiner Frau dann endlich entdeckt habe. Trennungsjahr hin oder her, wir haben nicht mehr zueinander gefunden. An ihr lag es nicht, nur an mir. Sie kam auf Knien bei mir angekrochen, hat angeblich die Affäre sofort beendet und war dazu bereit, unserer Ehe eine zweite Chance zu geben. Sie? Moment mal, ich glaube, da hat sie etwas falsch verstanden, oder? Ich blieb unerbittlich und habe mich nicht einlullen lassen. Das Leben hat mir recht gegeben; mittlerweile wohnt sie mit ihrem Lackaffen zusammen. Das Haus haben wir seither vermietet, und ich bin in eine kleine Wohnung gezogen. Das ist aber schon länger her. Keine zwei Wochen hat es gedauert, bis ich da raus war. In der ersten Zeit bin ich bei meinem Kumpel Mario untergekommen, der mir mit viel Bier und Whiskey Beistand geleistet hat. Ein echter Freund, könnte man also sagen.
27.3.14 10:24


Werbung


Alles bleibt anders.

Werbung

Dass sich alles ändert, ist ja mittlerweile bekannt. Man ist ja heutzutage schon ein richtiger Konservativer, wenn man sich nur ein bisschen für Tradition und anhaltende Werte ausspricht. Aber dass alles auf den Kopf gestellt werden muss, mit solch einer Wucht, die einen buchstäblich von den Füßen reißt; damit habe ich nicht gerechnet. Die Sache ist jetzt anderthalb Jahre her, kommt mir aber vor, als sei es vor wenigen Tagen passiert. Mit der Sache meine ich den Abend, an dem ich unvermittelt von einer Geschäftsreise nach Hause kam, und meine Frau in flagranti mit diesem ekelhaften, schmierigen Arschloch von ihrer Arbeit in meinem Bett entdeckt habe. In unserem Ehebett! Sie können sich mit Sicherheit vorstellen, dass ich seitdem nie wieder eine Nacht in dem gemeinsamen Schlafzimmer von meiner Frau und mir verbracht habe. Die Scham und einfach der Ekel sind zu groß. Trennungen müssen bekanntlich ein Jahr andauern, bevor Sie rechtskräftig eine Ehe scheiden können; hierbei zählt auch der sogenannte Ehebruch nicht mehr als Ausnahme. Es könnte ja gegen alle Vernunft passieren, dass man in dem einen Trennungsjahr doch noch erkennt, dass man zusammen gehört, und wieder zueinander findet. Mir war völlig klar, dass das niemals passieren würde. Niemals. Einmal Betrügerin, immer Betrügerin. Und sie hat die Affäre ja sogar über anderthalb Jahre durchgezogen, einfach widerwärtig.
20.3.14 10:39


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung